Über uns 


Der Verein

Wie alles begann....,

im Jahr 1980 übernahm Klaus Titz den Gasthof Eisenschmid in Kirchseeon-Dorf als Pächter.

Auf den Kegelbahnen des Gasthofes waren bereits seit geraumer Zeit einige Damen und Herren als Hobbykegler aktiv.

Herta Vogt war es, die mit der Idee, sich mit anderen Mannschaften zu messen aufwartete und sprach darüber mit Klaus. Enthusiastisch und voller sportlichem Ehrgeiz wurde den Keglern der Vorschlag unterbreitet, sich an dem Spielbetrieb der Kegelkreisrunde Ebersberg-Erding, welche seit 1976 ihr Bestehen feiert, anzuschließen.  Insgesamt waren bei der Gründungsversammlung am 15. August 1980 21 Keglerinnen und Kegler anwesend.

Herta Vogt, Heidi Bauer, Inge Schön , Silvia Granzer, Fritz Granzer , Udo Bodenburg , Birgit Bodenburg, Giovanni Lombardi , Gertraud Lombardi , Alfred Straub , Günther Fietz , Josef Bauer , Gerhard Jäger, Hermann Winter, Dagobert Jung, Rosemarie Jung, Rudi Bergmann, Helmuth Hollerith, Rosa Hollerith, Klaus Tietz  und Hubert Schön hoben den KC aus der Taufe.

Fortan nahm der KC Kirchseeon an der Punktspielrunde der Kegelkreisrunde teil und ist bis heute ein stark vertretendes Mitglied. Schon im ersten Jahr startete man mit zwei Damen-und drei Herrenmannschaften - und den Herren gelang bereits in der ersten Saison der Aufstieg in die nächst höhere Spielklasse, sowie die folgenden zwei Jahre der "Durchmarsch".

Auch die Damen konnten in dieser Zeit bereits zwei Aufstiege feiern.

Zu den Auswärtsspielen waren die Kegler ständig mit dem VW-Bus

von Familie Kainz im Einsatz

Abgesehen vom sportlichen Erfolg waren die damit verbundenen Stunden weiterhin sehr gesellig und lustig.

Auch Trainingseinheiten bis spät in den Morgen waren keinesfalls die Ausnahme.

Die Abende zusammen kamen nie zu kurz. Über die Jahre gingen und kamen Keglerinnen und Kegler; neue Freundschaften entstanden, Mannschaften haben sich verändert.

Lediglich der KC ist bis heute seiner Linie treu geblieben und hat sich nicht verändert!

An unzähligen Pokalturnieren wurde teilgenommen, eigene Pokalturniere wurden ausgetragen; eine Tradition, die bis heute erhalten ist.

Lange Jahre nahmen die Damen an den bayerischen Meisterschaften und auch an anderen Turnieren wie z.B. bei den "4 Städteturnieren" teil.

Natürlich haben auch immer Kegler des KC bei den Einzelmeisterschaften der Kegelkreisrunde mitgemacht; durchaus erfolgreich abgeschnitten mit dem Titel des Kreismeisters haben 1983 Heidi Bauer, 1993 Herta Vogt, 1988/89/92 war Sigrun Kufner sogar drei mal erfolgreich. Bei den Herren erlangte 1993 Roland Schmaus den Titel des Einzelmeisters.

Der KC Kirchseeon beteiligte sich stets am öffentlichen Geschehen in Kirchseeon und ist bis heute weiterhin bei offiziellen Umzügen, Festen oder Turnieren anderer Vereine vertreten.

Wunderbare Grillfeiern wurden abgehalten, so manches Gartenfest

wurde organisiert.

Auch wurden verschiedene Veranstaltungen, das gesellige betreffend, abgehalten als da waren: Sommerrodeln, Donauschiffahrt, Ritteressen in Rothenburg o.d. Tauber oder mehrtägiger Ausflug ins Burgenland nebst Kegelturnier - auch neben dem sportlichen Einsatz blieb und bleibt immer wieder Zeit  für das Miteinander.

Eine große Herausforderung wartete 1999 auf den KC.

Die Situation auf den Bahnen im Gasthof Eisenschmid war nach mehreren Pächterwechseln zunehmend ungewiss. Deshalb wurde die damalige Vorstandschaft aktiv, um nach Alternativen zu suchen.

Die Adlerschützen hatten in Kirchseeon-Dorf den Bau eines Schützenheimes beschlossen und der KC bewarb sich mit Erfolg um die Räumlichkeiten für neue Kegelbahnen im Untergeschoß.

Die nötige Voraussetzung zum erlangen von Zuschüssen seitens der Gemeinde führte dazu, daß der KC Kirchseeon ein eingetragener Verein und Mitglied im Bayerischen Landessportverband wurde.

Im Jahr 2006 konnte man endlich mit dem Ausbau der Kegelbahn beginnen; es wurde ein Gemeinschaftsprojekt des KC Kirchseeon mit dem ATSV Kirchseeon, der zwischenzeitlich eine Kegelabteilung gründete.

Der komplette Innenausbau wurde von Mitgliedern beider Vereine in Eigenleistung durchgeführt; dies war Teil des Vertrages, der mit der Gemeinde, den Adlerschützen und den Keglern geschlossen wurde.

Im Januar 2007 öffneten die neuen Kegelbahnen ihre Pforten und die komplette Rückrunde der KKR konnte auf den neu erstellten Bahnen gespielt werden.

Ein Pokalturnier, von beiden Vereinen durchgeführt, wurde noch im selben Jahr veranstaltet,  den Hobby- und Betriebsmannschaften als auch den Bürgern der Gemeinde die neuen Bahnen näher zu  bringen.

Seitdem wurden auf den Bahnen hunderte von Punkt-und Pokalspielen durchgeführt sowie tausende Trainingseinheiten und Schübe gespielt.

Mittlerweile fühlt sich jeder der Mitglieder im neuen "zu Hause" heimisch, unmittelbar in der Nähe des Ortes, an dem vor mehr als

30 Jahren einige, noch heute aktive Kegler den KC Kirchseeon gründeten.

Der KC Kirchseeon schaut also auf eine bewegte Vergangenheit zurück in seiner noch so jungen Geschichte und ist stolz, immer noch ein Anlaufziel für "Jung und Alt" zu sein. 

Mit 5 weiteren Neuzugängen starten wir mit 4 Damen-und 4 Herren-mannschaften  in die Saison 2016/2017

Wie auch in der Saison 2015/2016 ist der KC Kirchseeon wieder Überregional  

vertreten. 

 

 

Vorstand

            Vorstand

            Vorstände ab 1980

            In Gedenken


Geburtstage

Satzung

Spielordnung

 

Bilder


 

 

 

Beitrittserklärung

 

Antrag Keglerpass